Wertvolle Arbeit stiften.

Beschäftigungsangebote für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen und Behinderungen fördern.

Radio Strandgut

Radio Strandgut: Hörfunk zum Hinhören

Von der ersten Idee bis zur fertig produzierten Sendung: Bei Radio Strandgut ist alles selbst gemacht. Entwickelt und umgesetzt von den Beschäftigten der Stiftung Hamburger Initiative. Hier sind Menschen mit psychischen Erkrankung tätig, die eine sinnvolle Beschäftigung suchen. Sie wollen ihre berufliche Erfahrung einbringen, kreativ arbeiten und wirksam sein. Radio bietet ihnen hierfür ein breites Spektrum an Möglichkeiten: in Produktion und Technik, in Redaktion und Text, als Reporter auf der Straße oder im organisatorischen Bereich.

Warum der Name "Radio Strandgut"?

Die Initiatoren von Radio Strandgut und Beschäftigten der ersten Stunde sind die Begründer des Namens. "Wir sind hier angeschwemmt... Strandgut eben", so die Erläuterung der Teilnehmenden. "Aber alles, was angeschwemmt wird, geht irgendwann wieder zurück in den Fluss des Lebens."
Mit diesem positiven Geist haben die Initiatoren die Arbeit bei Radio Strandgut geprägt. Hamburger Lebensgeschichten und Lebenswelten stehen in den Sendungen im Fokus. Es geht um Kultur und Subkultur, gesellschaftliche Randgruppen und Schicksale, um Quartiere und Ereignisse... stets betrachtet mit Wertschätzung und Respekt, dargestellt auch bei manchmal schwierigen Themen mit einer gewissen Leichtigkeit. 

Unsere Zielsetzungen und Visionen

Warum ein solches Radioprojekt? Zunächst einmal natürlich, um ein interessantes Programm zu bieten. Eine Radiokultur zu gestalten, die es in Zeiten des kommerziellen Hörfunks so nur noch selten gibt.
Mit Radio Strandgut wollen wir Menschen auf breiter Ebene erreichen, mit einem vielfältigen und hintergründigen Programm, das von Menschen mit psychischen Erkrankungen gestaltet wird. Die Radiosendungen schaffen dem betroffenen Personenkreis ein Forum, um in der öffentlichen Wahrnehmung sichtbar zu werden. Die Präsenz von Radio Strandgut in der Öffentlichkeit bietet somit die Chance, auf kreative Weise Antistigma-Arbeit für Menschen mit psychischen Erkrankungen zu betreiben und zur Bewusstseinsbildung beizutragen.

"Radio Strandgut": So geht es weiter

Das Konzept steht und unsere ersten Sendungen sind produziert. Nun streben wir damit einen regelmäßigen Sendeplatz beim offenen Sender TIDE 96.0 an. Und dann?
Wir sind offen für neue Perspektiven, um unser Programm weiter bekannt zu machen... Und freuen uns über Ihre Unterstützung.

 

 

Spenden Sie jetzt

HÖREN SIE DOCH MAL REIN

An dieser Stelle veröffentlichen wir ab sofort regelmäßig Beiträge von Radio Strandgut.
Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Hören.

  •  
  •  
  •  

Sendungen

  • Chaos Computer Club - Interview mit dem 1. Vorsitzenden
  • Trockendock - ein Alkohol- und drogenfreies Musikzentrum
  • Hamburger Einsichten und Ansichten

Einen Radiobeitrag für Sie?

Sie möchten für Ihr Unternehmen oder für einen privaten Anlass einen individuellen Radiobeitrag erstellen lassen? - Dann sprechen Sie uns an.
Sie können auf diese Weise Radio Strandgut fördern und wertvolle Arbeit stiften.

Weitere Informationen

Ihre Ansprechaprtner für "Radio Strandgut" sind Michael Schweiger und Thilo Bock, info@stiftung-hamburger-initiative.de, Telefon: 040 / 38 90 45-48